Schlüsselfertig mit Town&Country

Freitag, Juni 22, 2007

Der frühe Vogel...







...fängt den stromzähler. heute morgen um 7 uhr haben wir unseren jungfräulichen zähler erhalten. die ganze aktion dauerte 10 min.


wir haben nun einen zählerstand von 6,9 kw/h...und man möge es nicht glauben aber in deutschland wird einem auch mal was geschenkt; und das sind genau 3,1kw/h , denn eon rechnet erst ab zählerstand 10kw/h ab, wow!


...aber moment...die haben wohl nich beim einkauf von diesem schönen gerät gespart, ein schriftzug "made in poland" ziert unseren zähler...ach ist es schön etwas aus meiner heimat im haus verbaut zu bekommen :-)


kommen wir nun zum zweiten highlight dieses morgens...dem blower-door test...hmm bei uns hieß es eher blower-window test, denn wir haben uns für die messung am fenster entschieden. das schöne dabei ist das die haustür und terrassentür gleich mit gemessen werden kann.


und so gings ab: 7 min saugen, danach 7 min blasen und fertig :-) najaaaaa nicht ganz aber im grunde läuft's so ab.


der prüfer hat erst den rahmen am fenster befestigt dann alle undichten stellen wie: abwasserrohre, dunstabzug etc. verschlossen und das gerät geeicht. dann wurde mir kurz der ablauf geschildert und schon gings los.


während der prüfung darf und sollten sie grob mit den händen alle fugen abgehen. 7 min ist nicht viel...das stimmt aber keine sorge, das haus kann natürlich nach der messung nochmals bei unterdruck-überdruck auf leckagen mit einem anemometer (vorbeiströmende luft wird gemessn) untersucht werden.


nach 14 min war alles vorbei und das ergebnis stand fest...und ich muss sagen das es sich sehen lassen kann, n50= 0,48.


ob unser haus nun jetzt kälte oder wärmebrücken hat sagt die "nackte zahl" eines blower-door tests natürlich nicht aus...viel entscheidender ist hierbei immer die suche nach lecks, das haben wir gemacht und sind nun sicher dass es keine gravierenden undichtigkeiten an unserem häuschen gibt.


das ergebnis ist schon echt gut...zu gut eigentlich für ein haus ohne zwangslüftung...das wiederrum bedeutet für uns, disziplin beim lüften...erste anschaffung waren analoge hygrometer...kosten nicht die welt und eine digitale wetterstation mit einem außensender...nun wissen wir wann wir lüften können oder müssen.


viele grüße an alle vom *glücklich aufs ergebnis schauendem" daniel
"wir sind doch noch alle dicht" :-)


ps: gestern bin ich nach 4 tagen á 4 stunden mit den decken fertig geworden...2 anstriche mussten es schon sein

4 Comments:

Kommentar veröffentlichen

<< Home