Schlüsselfertig mit Town&Country

Donnerstag, Juni 15, 2006

Einleitung-Gedankenspiele

wir begrüßen alle die bauen oder es noch vor haben.

sie können hier weiterlesen oder es sein lassen. es wird keine anleitung, nach dem motto "wie baue ich ein perfektes haus".

in vielen büchern und freunden lasen oder hörten wir immer das gleiche: "ein hausbau zerrt an jeder beziehung und bedeutet stress pur, privates nach hinten stellen, weiter seinen job verrichten, freizeit gleich null... "und glauben sie mir " es ist wirklich so und wir stehen ja erst am anfang.

trotzdem oder gerade deswegen ist uns die lust am bauen nicht vergangen. im gegenteil je mehr wir uns die vorzüge einer immobilie vor augen hielten desto entschlossender wurden wir es zu wagen.


ich selbst hatte (und habe bis heute?) keinen schimmer vom bauen ;-) , bin selbst in der werbe-industrie tätig und somit ein ziemliches greenhorn. ok ein plus punkt hat mein job; die prospekte der häuslebauer wirken nicht bei mir :-)

kommen wir zurück zum thema:
am anfang stand es eine größere wohnung zu finden. meine frau, unsere 2 kinder und meine wenigkeit brauchen nun mal mehr platz. die aufgabe fiel "dem jetztigen mietspiegel" einer gr0ßen deutschen stadt schnell zum opfer.

...und überhaupt "was machen wir hier eigentlich?" zahlen ein leben lang miete (oder doch nur den kredit von jemand anderem) und werden diese miete auch noch mit 60, 70...jahren auf dem buckel weiter zahlen müssen. eines nicht zu vergessen- der mietspiegel schläft nicht.

ich könnte nun viele nachteile aber auch eindeutige vorteile einer mietwohnung nennen wie z.b. flexibilität, überschaubare kosten? (wer weis genau wie sein nachbar mit dem wasser oder seinem müll umgeht), garantierte haftung des vermieters bei schäden usw. (haben sie schon mal ein mangel gehabt und diesen gerügt)? und was kam dabei raus?

aber darum solls hier ja gar nicht gehen.
ich möchte keine mietwohnung schlecht machen (immerhin zahlen wir nun mehr als 11 jahre miete) bei wem auch immer und die letzten 3 jahre zusammen und auch kein häuslebauer in den himmel loben-habe ja noch nicht so viele häuser gebaut :-) ich werde einfach versuchen diesen "blog" so häufig und detailliert wie es mir meine zeit erlauben wird zu aktualliesieren und auf die schönen aber sicherlich auch schwarzen zeiten beim hausbau hinweisen.

aber fangen wir ganz am anfang an im nächsten post

hier gibts nur noch eines zu sagen:

  1. wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich werde generell alles klein schreiben
  2. wer sich angesprochen fühlt- jegliche personen hier sind nicht erfunden und nur menschen- die auch mal fehler machen dürfen und sollen, denn aus diesen wird mann/frau ja bekanntlich klug
ich wünsche ihnen allen viel spaß beim lesen und viel glück bei ihrem eigenen bauvorhaben

6 Comments:

Kommentar veröffentlichen

<< Home